Der Laser

Französisch

Laser-Riggs / Les Gréements du Laser

Die Zauberformel: Drei verschieden grosse Riggs passen auf einen Rumpf.

Der Laser ist eine moderne Einmannjolle, die 1971 an der «New York boat show» lanciert wurde. Preisgünstig, solid, sportlich und doch einfach wurde sie sofort ein Erfolg. Bis heute sind weltweit über 200’000 Laserboote gebaut worden.

Der Laser ist eine strikte Einheitsklasse: für den Regattaerfolg zählt einzig und allein die Leistung des Seglers. Auch mit einer 10 Jahre alten Schale kann man noch Regatten gewinnen. Deshalb hat der Laser einen hohen Wiederverkaufswert. Er ist von Swiss Sailing – wie auch weltweit von den meisten Segelverbänden – als eine offiziell unterstützte Juniorenklasse anerkannt.

Der Laser existiert in drei Klassen, die sich nur in der Segelgrösse (und entsprechend angepasstem Mastunterteil) unterscheiden: 4.7, Radial und Standard. Alle übrigen Bootsteile sind identisch. So kann ein junger Segler auf demselben Boot mit dem 4.7 Rigg anfangen und dann über das Radialsegel bis zum «Laser Standard» aufsteigen.

Seit 1996 ist der «Laser Standard» Olympiaklasse in der Kategorie «Men’s One Person Dinghy». Für die Olympiade 2008 wurde für der Kategorie  «Woman’s One Person Dingy» auch noch der «Laser Radial» ausgelesen. Unzählige heutige Topsegler haben ihre ersten Segelerfolge im Laser erzielt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.swiss-laser.org/der-laser/